Cholesterinanstieg unter Stress


Hier ist eine sehr interessante Studie, bei der es um den Cholesterinanstieg unter Stress geht.

Quelle: Health Psychology 24 (6), 601-607 (2005):
Associations between acute lipid stress responses and fasting lipid levels 3 years later.
A Steptoe, L Brydon

Bei 199 Personen im mittleren Alter wurde der Anstieg von Cholesterin unter Stressbelastung getestet. Es stellte sich heraus, dass der Anstieg ungleichmäßig ist. Manche Personen zeigten sehr starken Cholesterinanstieg unter Stress. Genau bei diesen Personen verschlechterten sich die Cholesterinwerte in den nächsten drei Jahren ganz deutlich. Bei den Menschen, die nicht mit einem starken Cholestrinanstieg unter Stress reagerten, kam es nicht zu der Verschlachterung er Werte.

Was sagt uns das?

Erstens führt uns die Studie nochmals die Wichtige Rolle von Stress und Stressverarbeitung im Körper bei der Verschlechterung der Cholesteriwerte. Aktuell wird dieser Zusammenhang oft übersehen, man konzentriert sich mehr auf die Ernährung.

Zweitens könnte man vermuten, dass die Cholesterinwerte ähnlichen Prozessen unterliegen, wie die Zuckerkrankheit. Bei dieser beobachtet man nämlich eine sehr ähnliche Entwicklung: Zeigt man nach der Einnahme von Zucker starken Blutzuckeranstieg und verlangsamten Abfall, so ist die Entwicklung von Diabetes in den nächsten Jahren zu vermuten.

Es stellt sich also die Frage, ob Stress für unsere Cholesterinwerte dasselbe bewirkt, wie Zucker für unsere Blutzuckerwerte.

Mehr zu dem Zusammenspiel von Stresshormonen und Cholesterin:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.